Kostenarten-, Kostenstellen- und Kostenträgerrechnung endlich verstehen!

Die Zusammenhänge zwischen Kostenartenrechnung, Kostenstellenrechnung und Kostenträgerrechnung sind eigentlich sehr leicht zu verstehen, allerdings werden sie oft schlecht erklärt. Es geht lediglich um die Verteilung und Zurechnung von Kosten im Unternehmen.

Die Kostenartenrechnung klärt dabei die Frage „Welche Kosten sind angefallen?“

Die Kostenstellenrechnung widmet sich der Frage „Wo sind die Kosten angefallen?“

Die Kostenträgerrechnung schafft Gewissheit darüber, welche Kosten welches Produkt tragen muss.

1. Kostenartenrechnung

Hier werden alle Kosten, die in einer Periode anfallen erfasst und in Einzelkosten und Gemeinkosten unterteilt.

Einzelkosten sind Kosten, die man direkt einem Produkt zuordnen kann. Bei einem Smartphonehersteller, der für ein Handy eine spezielle Kameralinse einkauft, sind die Kosten dafür also Einzelkosten. Die Einzelkosten fließen direkt in die Kostenträgerrechnung weiter.

Gemeinkosten sind Kosten, die man nicht direkt einem Produkt zuordnen kann. Das trifft z.B. auf Strom zu, weil man am Ende einer Periode nicht weiß, wie viel Strom in der Personal- und Marketingabteilung für Produkt X oder Produkt Y benötigt wurden. Beispiel: Wie viel Strom wurde in der Pizzeria verwendet um Pizza herzustellen und wie viel für Spaghetti? Um diese Kosten korrekt zu verteilen nutzt man die Kostenstellenrechnung.

2. Kostenstellenrechnung

Hier verteilt man die Gemeinkosten auf die einzelnen Kostenstellen, zum Beispiel auf die Personal- und die Marketingabteilung und gibt sie über Zuschlagssätze an die Kostenträgerrechnung weiter.

So sagen wir am Ende, dass zum Beispiel 10% des Stroms in der Personalabteilung, 10% in der Marketingabteilung und 80% in der Produktionsabteilung verbraucht werden. Dafür wird ein Betriebsabrechnungsbogen verwendet.

3. Kostenträgerrechnung

Hier wollen wir herausfinden, welche Kosten unsere einzelnen Produkte verursachen und benutzen dafür die Einzelkosten aus der Kostenartenrechnung und die Gemeinkosten aus der Kostenstellenrechnung.

Das Ergebnis sind die Selbstkosten der Produkte.

 

Alles was Sie für ein tiefes Verständnis der Zusammenhänge dieser drei Themen wissen müssen, erfahren Sie im folgenden Video:

Nun wissen Sie, was es mit Einzelkosten und Gemeinkosten auf sich hat und wie diese verteilt werden. Sie haben ein simples und gut verständliches Beispiel kennengelernt und können nun nachvollziehen, wie Kostenarten-, Kostenstellen- und Kostenträgerrechnung in einem Betrieb zusammenhängen. 

Für ein umfassendes Verständnis des internen und externen Rechnungswesens, empfehle ich Ihnen meinen Videokurs „Rechnungswesen“. Sie finden ihn unter folgendem Link: https://zumfachwirt.de/kurse/rechnungswesen/

Sollten Sie kurz vor der Prüfung der Wirtschaftsbezogenen Qualifikationen für Fachwirte stehen, habe ich ein umfassendes Prüfungstraining für Sie entwickelt, Sie finden es hier: https://zumfachwirt.de/pruefungstraining-wirtschaftsbezogene-qualifikationen/

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere