Häufig gestellte Fragen

Hier finden Sie Fragen, die uns schon häufiger gestellt worden sind.

Viele, die sich zum ersten Mal mit dem Thema “Fachwirt werden” bzw. “Handelsfachwirt werden” auseinandersetzen, fragen sich, ob es möglich ist, sich im Selbststudium bzw. Fernstudium auf die Prüfung vorzubereiten.

Die Antwort lautet: Ja, das ist möglich! Natürlich sollte man dabei ehrlich mit sich selbst sein und sich genau überlegen, ob man genug Motivation und Selbstdisziplin dafür aufbringen kann.

Andererseits sind Sie absolut flexibel und sparen sich z.B. viele Stunden Fahrtzeit. Außerdem müssen Sie sich nicht mit Dozenten quälen, bei denen Sie nur Bahnhof verstehen. 

Gern können wir gemeinsam herausfinden, ob der Lehrgang bei ZumFachwirt der richtige Weg für Sie ist.

Ja, die Kurse sind von der Zentrale für Fernunterricht, staatlich anerkannt worden und behandeln alle Themen, die im Rahmenplan der IHK vorgegeben sind.

Der Titel Fachwirt ist ein Türöffner, der neue Möglichkeiten und Chancen im Job eröffnet. Viele Fachwirte werden zum Beispiel Abteilungsleiter und können sich dadurch über höherer Verdienste freuen. 

Die Chancen, die mit dem „Fachwirt“ einhergehen, variieren jedoch von Branche zu Branche.

Für den Wirtschaftsfachwirt ist die Ausbildung sehr viel breiter angelegt. Sie lernen hier z.B. auch Grundlagen des Rechts und der VWL. Es ist wie ein kleines BWL Studium.

Die Weiterbildung zum Handelsfachwirt ist weniger umfangreich und lohnt sich am ehesten, wenn man z.B. eine Filialleitung eines Standorts anstrebt.

Ja, wir bleiben immer auf dem Laufenden und passen die Inhalte den IHK-Anforderungen entsprechend an.

Ja, Ratenzahlung ist möglich. Nehmen Sie hierzu bitte einfach Kontakt mit uns auf oder schauen Sie sich die Ratenzahlungsoptionen im Warenkorb an.

Ja, wir nehmen Bildungsgutscheine an. 

Ja, es gibt folgende Fördermöglichkeiten. Sollten dazu Fragen aufkommen, melden Sie sich gern. 

Nein, es handelt sich bei unserem Angebot um reine Online-Kurse in Videoform.

Wenn Sie aber mal eine Rückfrage haben, erreichen Sie uns per Whatsapp, oder via E-Mail: 

Mail: info@zumfachwirt.de

WhatsApp: 0160-5111735

Das hängt von vielen Faktoren ab. Gibt es bereits Vorerfahrungen und ist genug Zeit da, um in Vollzeit zu lernen, so kann man sich auf die Prüfung durchaus in 8 Wochen vorbereiten.

Jedoch empfiehlt es sich für die meisten Lernenden mit 440 Stunden oder mehr zu planen. 

Eine individuelle Planung können wir gern in einem Beratungstermin erstellen.

Da die Zeit zwischen beiden Prüfungen meist nur wenige Wochen beträgt, empfehlen wir meistens, es eher langsam angehen zu lassen und den zweiten Prüfungsteil im folgenden Halbjahr zu schreiben.

Möchten Sie schneller fertig sein? Dann sollten Sie vor beiden Prüfungen mindestens 1-2 Wochen frei nehmen.

Ja, als Kunde können Sie jede Lektion so oft Sie möchten anschauen. So ist es möglich auch nach Abschluss der Module immer wieder einzelne Themen zu vertiefen.

Ja, wir haben zu vielen Modulen die ersten Teile des jeweiligen Kurses kostenfrei auf YouTube zur Verfügung gestellt. Sie sind jederzeit verfügbar, wenn man hier klickt.

In Summe hat man so in über vier Stunden die Möglichkeit, sich mit der Vortragsweise und den Videovorlesungen vertraut zu machen.

Absolut! Häufig versteht man Dinge nicht, wenn Sie einem schlecht oder von „der falschen Person“ erklärt werden. Da kann es schon helfen, wenn jemand anders andere Worte oder ein konkretes Beispiel benutzt.

Viele Kunden buchen die Kurse von ZumFachwirt, weil sie bei einzelnen Modulen Verständnisprobleme haben oder weil sie sich konkreter auf die Prüfung vorbereiten wollen, z.B. mit dem Videokurs „Prüfungstraining“.

Wir sind jederzeit per Mail und WhatsApp erreichbar und freuen uns, wenn wir weiterhelfen können. 

Mail: info@zumfachwirt.de

WhatsApp: 0160-5111735

Ja, Sie können die Kosten für die Kurse in Ihrer Steuererklärung als Kosten für Ihre Weiterbildung angeben.